FLUGPLATZFEST 2018 - 09. & 10. Juni

SAMSTAG & SONNTAG JEWEILS AB 10:30 UHR

Erlebe die Faszination Fliegen aus nächster Nähe. Viele Attraktionen am Himmel sowie am Boden warten auf Euch. Ganz Mutige können in den Kunstflugmaschinen als Copiloten mitfliegen. Weniger Wagemutigen aber dennoch Luftsportbegeisterten bringen wir unseren Sport in einem Hubschrauber, Oldtimer- und/oder Sportflugzeugen näher.

Auch für die Kleinen werden zahlreiche Attraktionen angeboten, wie u.a. die beliebte Hüpfburg, Tretflugzeuge und Flugsimulatoren. Dank der Unterstützung des Modellflugvereins RC Gummersbach unter der Leitung von Friedmar Westenhöfer können auch kleine Balsaholzflieger gebastelt werden.

An beiden Tagen ist für das leibliche Wohl der Besucher des Flugplatzes bestens gesorgt. Von leckerer Currywurst und Steaks vom Holzkohlegrill über frische Pizza aus dem Steinofen bis hin zu köstlichen Crêpes lassen wir keine Wünsche offen. Auch unser großes Kuchenbuffet mit den verschiedensten Variationen ist in diesem Jahr wieder am Start.

fpfimp43.jpg
fpfimp76.jpg

TOMBOLA FLUGPLATZFEST

Nach der Ziehung am 10. Juni erfolgt die Gewinnausgabe bis spätestens 19.00 Uhr. Die Abholung der Gewinne ist danach nur an Wochenenden & Feiertagen in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr bis spätestens 28. Juli 2018 und nur gegen Vorlage des Gewinnloses möglich.

Tombola-Los

Die Ziehung der Gewinne erfolgt am Sonntag den 10. Juni 2018 um ca. 17:45 Uhr, unter Auschluss des Rechtsweges. Veröffentlichung der Gewinnliste am Flugplatz und im Internet unter www.lsc-duempel.de. Gewinne, die bis zum 28. Juli 2018 nicht abgeholt werden, verfallen mit diesem Datum. Es erfolgt keine automatische Gewinnbenachrichtigung. Eine Gewinnauszahlung ist nicht möglich. Die Abholung der Gewinne ist nur an Wochenenden und Feiertagen in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr möglich und nur gegen Vorlage des Gewinnloses. Sofern Sie zu diesen Terminen verhindert sind, setzen Sie sich bitte per E-Mail oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung.

TEILNEHMER FLUGPLATZFEST

Alle vereinseigenen Segelflugzeuge, Motorsegler und Motorflugzeuge werden während dem gesamten Flugplatzfest für Rundflüge, Demonstrationsflüge sowie für die Flugzeugausstellung eingesetzt.

North American T-28B Trojan

Fieseler Fi 156 C-7 Storch

Als Highlight begrüßen wir dieses Jahr Toni Eichhorn mit seiner neu erworbenen North American T-28B. Der ehemalige Trainer der U.S. Navy erreicht mit seinem knapp 1.500 PS starken 9-Zylinder-Sternmotor Geschwindigkeiten von 550 km/h!
[Bild: Sven Vollert]

Der Storch, wie er aufgrund seines hochbeinigen Fahrwerks genannt wird, ist wohl eines der weltweit bekanntesten und ältesten Kurzstart- und ‑landeflugzeuge mit Langsamflugeigenschaften. Angetrieben wird er von einem luftgekühltem V8-Motor mit 240 PS.
[Bild: Jörg Decker]

Yakovlev Yak-54

Bell 206 Jet Ranger

Die Yak-54 ist ein in Ganzmetal-Bauweise gefertigtes Sportflugzeug für den fortgeschrittene Kunstflug in der sogenannten "Unlimited" Klasse und wird von einem Wedenejew M-14P mit ca. 400 PS angetrieben.
[Bild: Benjamin Schaum]

Konzipiert für die US- Armee zum Einsatz für Schulungs- und Beobachtungsflüge, erfreut sich die Bell 206 heute in der kommerziellen und zivilen Luftfahrt großer Beliebheit, was auch auf die Kombination des Turbinenantriebs und dem sehr gutmütigen Flugverhalten zurückzuführen ist.
[Bild: Jens Nannen]

Acroteam Meschede

Focke-Wulf FW 44 Stieglitz // D-EMMI

Formationskunstflug vom Feinsten bietet uns auch dieses Jahr wieder das Acroteam aus Meschede mit ihren Doppeldeckern. Dank ihrer Smokeanlagen lässt sich das Schauspiel am Himmel noch viel besser verfolgen.
[Bild: Jörg Decker]

Die FW 44 Stieglitz war früher das Standardschulflugzeug bei der Ausbildung von Jagdfliegern der Deutschen Luftwaffe. Motorisiert mit einem 7-Zylinder-Sternmotor und einer Leistung von etwa 160 PS begeistert die "EMMI" heute noch Jung und Alt.
[Bild: Sven Calsbach]

Pitts S2B // D-EPTS

Max Holste MH1521 "Broussard"

Wieder mit dabei ist auch der kleine, doppelsitzige und voll kunstflugtaugliche Doppeldecker unseres Vereinsfluglehrer Markus Schlüter, der sich seinen Traum vom Motorkunstflug mit einer Pitts S2B erfüllt hat. 
[Bild: Andreas Cronrath]

Die im Jahr 1960 gebaute Broussard wird von einem 9-Zylinder-Sternmotor mit 450 PS angetrieben und flog bis in die 80er bei der französischen Luftwaffe als Aufklärer, Transporter, Krankentransporter und Fotoflugzeug.
[Bild: Julian Herzog / skaliert / Lizenz: CC-BY 4.0]

Ryan PT22 "Recruit"

Swift S-1 - Segelkunstflug

Die Ryan wurde in den 30er Jahren als erster Eindecker im U.S. Army Air Corps als Trainerflugzeug eingesetzt. Durch ihren Aluminiumrumpf wirkt sie sehr edel. Angetrieben wird die PT22 durch einen 5-Zylinder Sternmotor mit 160 PS.
[Bild: Jens Nannen]

Einschließlich der Prototypen wurde der Swift S-1 vom polnoischen Hersteller ZRPSL nur 38 Mal gebaut. Speziell für den Segelkunstflug konzipiert, fliegen heute weltweit noch ca. 30 Exemplare.
[Bild: Jörg Decker]

Extra 330 LT

Lo100 - Segelkunstflug

Auch dabei ist unser Mitglied Sven Calsbach mit seiner Extra 330LT. Der verbaute Lycoming Motor mit 315 PS beschleunigt das Flugzeug auf über 400 km/h.
[Bild: Jörg Decker]

Nur noch selten in Luft zu bestaunen ist die Lo100, eine Legende im Segelkunstflug. Das Flugzeug ist komplett aus Holz gebaut und es existieren nur noch wenige Exemplare.
[Bild: Sven Calsbach]

YAK 130 - Jetmodell

Mit seiner YAK130 von JetLegend im Verhältnis 1:5 zeigt uns Martin Krone wieder sein Können. Die verbaute Turbine hat eine Schubkraft von ca. 14,5 kg und beschleunigt das Modell auf bis zu 300 km/h.
[Bild: M. Krone]

North American T-28B Trojan

Als Highlight begrüßen wir dieses Jahr Toni Eichhorn mit seiner neu erworbenen North American T-28B. Der ehemalige Trainer der U.S. Navy erreicht mit seinem knapp 1.500 PS starken 9-Zylinder-Sternmotor Geschwindigkeiten von 550 km/h!
[Bild: Sven Vollert]

MAX HOLSTE MH1521 "BROUSSARD"

Die im Jahr 1960 gebaute Broussard wird von einem 9-Zylinder-Sternmotor mit 450 PS angetrieben und flog bis in die 80er bei der französischen Luftwaffe als Aufklärer, Transporter, Krankentransporter und Fotoflugzeug.
[Bild: Julian Herzog / skaliert / Lizenz: CC-BY 4.0]

FIESELER FI 156 C-7 STORCH

Der Storch, wie er aufgrund seines hochbeinigen Fahrwerks genannt wird, ist wohl eines der weltweit bekanntesten und ältesten Kurzstart- und ‑landeflugzeuge mit Langsamflugeigenschaften. Angetrieben wird er von einem luftgekühltem V8-Motor mit 240 PS.
[Bild: Jörg Decker]

YAKOVLEV YAK-54

Die Yak-54 ist ein in Ganzmetal-Bauweise gefertigtes Sportflugzeug für den fortgeschrittene Kunstflug in der sogenannten "Unlimited" Klasse und wird von einem Wedenejew M-14P mit ca. 400 PS angetrieben.
[Bild: Benjamin Schaum]

Bell 206 Jet Ranger

Konzipiert für die US- Armee zum Einsatz für Schulungs- und Beobachtungsflüge, erfreut sich die Bell 206 heute in der kommerziellen und zivilen Luftfahrt großer Beliebheit, was auch auf die Kombination des Turbinenantriebs und dem sehr gutmütigen Flugverhalten zurückzuführen ist.
[Bild: Jens Nannen]

Acroteam Meschede

Formationskunstflug vom Feinsten bietet uns auch dieses Jahr wieder das Acroteam aus Meschede mit ihren Doppeldeckern. Dank ihrer Smokeanlagen lässt sich das Schauspiel am Himmel noch viel besser verfolgen.
[Bild: Jörg Decker]

Focke-Wulf FW 44 Stieglitz // D-EMMI

Die FW 44 Stieglitz war früher das Standardschulflugzeug bei der Ausbildung von Jagdfliegern der Deutschen Luftwaffe. Motorisiert mit einem 7-Zylinder-Sternmotor und einer Leistung von etwa 160 PS begeistert die "EMMI" heute noch Jung und Alt.
[Bild: Sven Calsbach]

Ryan PT22 "Recruit"

Die Ryan wurde in den 30er Jahren als erster Eindecker im U.S. Army Air Corps als Trainerflugzeug eingesetzt. Durch ihren Aluminiumrumpf wirkt sie sehr edel. Angetrieben wird die PT22 durch einen 5-Zylinder Sternmotor mit 160 PS.
[Bild: Jens Nannen]

SWIFT S-1 - SEGELKUNSTFLUG

Einschließlich der Prototypen wurde der Swift S-1 vom polnoischen Hersteller ZRPSL nur 38 Mal gebaut. Speziell für den Segelkunstflug konzipiert, fliegen heute weltweit noch ca. 30 Exemplare.
[Bild: Jörg Decker]

PITTS S2B // D-EPTS

Wieder mit dabei ist auch der kleine, doppelsitzige und voll kunstflugtaugliche Doppeldecker unseres Vereinsfluglehrer Markus Schlüter, der sich seinen Traum vom Motorkunstflug mit einer Pitts S2B erfüllt hat. 
[Bild: Andreas Cronrath]

XTRA 330 LT

Auch dabei ist unser Mitglied Sven Calsbach mit seiner Extra 330LT. Der verbaute Lycoming Motor mit 315 PS beschleunigt das Flugzeug auf über 400 km/h.
[Bild: Jörg Decker]

YAK 130 - JETMODELL

Mit seiner YAK130 von JetLegend im Verhältnis 1:5 zeigt uns Martin Krone wieder sein Können. Die verbaute Turbine hat eine Schubkraft von ca. 14,5 kg und beschleunigt das Modell auf bis zu 300 km/h.
[Bild: M. Krone]

Lo100 - Segelkunstflug

Nur noch selten in Luft zu bestaunen ist die Lo100, eine Legende im Segelkunstflug. Das Flugzeug ist komplett aus Holz gebaut und es existieren nur noch wenige Exemplare.
[Bild: Sven Calsbach]

Luftsport-Club Dümpel e.V.

Wo nicht nur Himmel und Erde zusammenwachsen!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Infos